Kanzlerin auf Wahlkampf-Tour Häppchen und Klartext

Der Bus der Kanzlerin

Der Wahlkampf-Bus der Kanzlerin ist ein Modell der gehobenen Sorte, ausgerüstet für lange Fahrten. 22 Grad Innentemperatur, blaue LED-Lichtbänder. Leder-Applikationen, Holzimitat auf dem Boden. Eine Lautsprecheranlage, mit Stativen und Stahlseilen gesichert. Zwei Kühlboxen mit Häppchen und Getränken in den hinteren Sitzreihen.

Merkel hat zwei Sitzplätze für sich, als einzige im Bus. Ein Journalist steht die ganze Fahrt über im Gang. Merkel äußert ihre Sorge um sein Wohlbefinden, aber er wehrt ab.

Was im Bus gesagt wird, ist "unter drei", also nur für den Hinterkopf der gut 30 mitgereisten Journalisten. Zitiert werden darf Merkel nicht. Das ist so üblich, aber auch ein bisschen eigenartig. Und schade. Eigenartig, weil Merkel off the record gar nicht viel anders klingt als Merkel on the record. Schade, weil Merkel sehr schlagfertig ist.

Merkel will nur eine Stunde Fragen beantworten, aber dann werden es doch eineinhalb. Erst kurz vor Wiesbaden ist alles geklärt. Dann die Häppchen. Dann raus aus dem Bus und rauf auf die Bühne. Der Filter ist dann wieder eingeschaltet.