Kanada:Trudeau ruft Neuwahlen aus

Weniger als zwei Jahre nach der letzten Wahl hat Kanadas Premierminister Justin Trudeau vorgezogene Neuwahlen für den 20. September ausgerufen. Er brauche ein neues Mandat für seine Pläne zum Umgang mit der Corona-Pandemie, sagte Trudeau am Sonntag. Der 49-Jährige regiert seit 2015. Im Oktober 2019 war seine liberale Partei zwar stärkste Kraft geworden, für eine Mehrheit im Parlament reichte es aber nicht. Trudeau regiert seitdem mit einer Minderheitsregierung. Regulär wäre erst 2023 wieder gewählt worden. Trudeau setzt nach Angaben von Beobachtern darauf, dass hohe Impfraten und eine wirtschaftliche Erholung nach der Pandemie ihm helfen werden, seine Macht zu verlängern und zu stärken. Umfragen deuten darauf hin, dass seine Liberalen erneut stärkste Kraft werden könnten. Ob es jedoch für eine Mehrheit reicht, ist offen. Die oppositionellen Konservativen kritisierten Trudeaus Entscheidung als taktisch motiviert.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB