Kampf gegen Terrorismus in Pakistan US-Drohne tötet Taliban-Anführer Mehsud

Bei einem Drohnenangriff im Nordwesten Pakistans ist der Taliban-Anführer Hakimullah Mehsud getötet worden. Auf ihn war ein Kopfgeld von fünf Millionen Dollar ausgesetzt. Die Amerikaner sahen in ihm den Verantwortlichen für Tausende Tote.

Bei einem Drohnenangriff der Amerikaner im Nordwesten Pakistans ist nach offiziellen Angaben Taliban-Anführer Hakimullah Mehsud getötet worden. Das teilten Sprecher sowohl des pakistanischen Militärs als auch der Taliban am Freitagabend mit.

Der Angriff mit zwei Raketen auf ein Fahrzeug erfolgte nach Angaben von Sicherheitsvertretern in Nord-Waziristan nahe der afghanischen Grenze. Die Unruheregion gilt als Hochburg der Radikalislamisten und Verbündeten des Terrornetzwerks al-Qaida.

Auf Mehsud war ein Kopfgeld von bis zu fünf Millionen Dollar ausgesetzt. Die Amerikaner sahen in ihm den Verantwortlichen für Tausende Tote. Bei dem Angriff seien drei weitere führende Mitglieder der Tehrik-e-Taliban Pakistan (TTP) ums Leben gekommen.

Mehsud Stellvertreter Wali ur Rehman war bereits Ende Mai bei einem Drohnenangriff im Grenzgebiet zu Afghanistan getötet worden.