Kampf gegen Extremisten in Nigeria:101 Kinder aus der Gewalt von Boko Haram befreit

  • Die nigerianische Armee hat nach eigenen Angaben Dutzende Geiseln aus den Händen der Terrorgruppen Boko Haram befreit.
  • Mehr als hundert der Befreiten sind Kinder.

178 Geiseln in Nigeria befreit

Bei einer Offensive gegen Boko Haram hat die nigerianische Armee nach eigenen Angaben 178 Geiseln aus der Gewalt der Islamistengruppe befreit. 101 der Befreiten seien Kinder, bei den weiteren handele es sich um 67 Frauen und zehn Männer, teilte Armeesprecher Tukur Gusau am Sonntag mit.

Ihm zufolge hatten die Soldaten eine Offensive rund um Aulari im Nordosten des Landes gestartet. Dabei hätten sie die Menschen befreit. Außerdem sei ein Boko-Haram-Kommandeur lebend gefasst worden. Mehrere Lager der radikalislamischen Extremisten seien zerstört worden. Zum Zeitpunkt machte der Sprecher keine Angaben. Aulari liegt etwa 20 Kilometer südlich von Maiduguri, der größten Stadt im Nordosten Nigerias.

Vergangene Woche hatte die Armee 71 von Boko Haram entführte Personen gerettet, insgesamt sind es in diesem Jahr Hunderte Befreite. Die 219 Schulmädchen aus der Stadt Chibok, die die Extremisten im April 2014 entführt hatten, bleiben weiterhin in der Gewalt von Boko Haram.

Terrorgruppe verbreitet Video

Boko Haram selbst veröffentlichte am Sonntag auf Twitter ein neues Video, in dem sie vorgibt, Armeelager in den Bundesstaaten Borno und Yobe angegriffen zu haben. Die Aufnahme zeigt auch die Enthauptung eines Mannes in Militäruniform, der laut Boko Haram ein nigerianischer Soldat gewesen sein soll.

Nach Angaben des US-Dienstes Site, der auf die Überwachung von extremistischen Webseiten spezialisiert ist, sagt ein schwerbewaffneter Kämpfer in dem Video, die Aufnahme zeige, dass das Militär Boko Haram nicht aus seinen Stellungen vertrieben und im Sambisa-Wald eingeschlossen habe. Dies hatte Nigerias Militär zuletzt erklärt.

SZ Espresso Newsletter

Auch per Mail bestens informiert: Diese und weitere relevante Nachrichten finden Sie - von SZ-Autoren kompakt zusammengefasst - morgens und abends im SZ Espresso-Newsletter. Hier bestellen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB