bedeckt München 20°

Kamerun:Zehn Mal lebenslang

Ein Militärgericht in Kameruns Hauptstadt Jaunde hat zehn Oppositionelle zu lebenslanger Haft verurteilt, darunter den Führer der Separatistengruppe SCNC, Sisiku Ayuk Tabe. Das Gericht sprach sie der Rebellion, des Terrorismus und separatistischer Bestrebungen schuldig, meldete das Nachrichtenportal Africa News am Dienstag. Tabe gilt als "Präsident" der vom SCNC ausgerufenen "Republik Ambazonien". Die Beschuldigten waren im Januar in Nigeria festgenommen und ausgeliefert worden. Die UN kritisierten die Auslieferung scharf. Einem weiteren Oppositionsführer, Maurice Kamto, droht die Todesstrafe. Hintergrund sind Proteste gegen die umstrittene Wiederwahl von Präsident Paul Biya im Oktober 2018.

  • Themen in diesem Artikel: