bedeckt München

Kalte Progression:Die heimliche Steuererhöhung

Die kalte Progression ist eine Art heimliche Steuererhöhung. Sie ist heimlich, weil sie dadurch entsteht, dass der Fiskus nicht handelt, sondern einfach alles auf dem alten Niveau belässt.

Guido Bohsem

Im deutschen Steuersystem wird für jeden über dem Grundfreibetrag verdienten Euro ein eigener, höherer Steuersatz fällig. Er fängt für Ledige mit 15 Prozent bei einem zu versteuernden Einkommen von 7665 Euro an und beträgt bei 52122 Euro 42 Prozent. Um die ständige Geldentwertung, die Inflation, auszugleichen, steigen die Gehälter in der Regel jährlich. Passt der Staat die Einkommensteuersätze nicht im Gleichschritt mit der Inflationsrate an, müssen die Bürger immer mehr Steuern bezahlen, obwohl sie real nicht mehr verdienen. Der Staat kann dadurch pro Jahr mit Zusatzeinnahmen von mehreren Milliarden Euro rechnen.

© SZ vom 06.02.2008/grc
Zur SZ-Startseite