Justizminister:Lob für das Grundgesetz

Zum Tag des Grundgesetzes an diesem Montag hat Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) die deutsche Verfassung gewürdigt. "Auch wenn wir Deutschen uns mit dem Patriotismus aus bekannten Gründen und zu Recht schwertun - auf den Verfassungspatriotismus sollten wir uns einigen können. Denn mit dem Grundgesetz haben wir eine Verfassung, für die wir dankbar sein können, auf die wir stolz sein können. An ihrer Spitze steht die Würde und steht die Freiheit jedes einzelnen Menschen", erklärte Buschmann am Sonntag. "Wir wollen Deutschland weiter freier, toleranter und moderner machen." Manch einer frage vielleicht, ob das die richtigen Prioritäten in Zeiten des Ukrainekrieges seien, so Buschmann. "Ich sage, gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, weiter daran zu arbeiten." Denn Russlands Präsident Wladimir Putin führe den Krieg auch gegen diese Ideen. Das Grundgesetz () wurde am 23. Mai 1949 verkündet.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB