SPD-NachwuchsFür Juso-Vorsitzende hat Provokation Tradition

Vom "Bürgerschreck" zum SPD-Generalsekretär, vom "Marxisten" zum Kanzler: Bevor sie selbst Partei-Establishment werden, stemmen sich Juso-Vorsitzende wie Kevin Kühnert gern erst mal gegen die Parteilinie. Eine Bildergalerie.

Karsten Voigt, Juso-Vorsitzender 1969 bis 1972

Karsten Voigt war der erste Vorsitzende nach der "Linkswende" der Jusos - weg von einer linientreuen Haltung der Mutterpartei gegenüber. Von 1969 bis 1972 forderte Voigt von der SPD unter anderem eine antikapitalistische Haltung und traf sich, gegen den Willen der Parteiführung, mit SED-Chef Walter Ulbricht in Ost-Berlin. Karriere machte er auch weiterhin in der Außenpolitik, von 1976 bis 1998 als Abgeordneter im Bundestag, außerdem engagierte er sich in den transatlantischen Beziehungen, unter anderem als Koordinator für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit.

3. Mai 2019, 14:442019-05-03 14:44:59 © SZ.de/mcs/jsa