bedeckt München 20°

Jobcenter:Weniger Hartz-Sanktionen

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen, denen die Bundesagentur für Arbeit Leistungen kürzt, ist gesunken.

Die Zahl der Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger ist im ersten Halbjahr 2018 gesunken. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) verhängten die Jobcenter knapp 450 000 Sanktionen; zuvor waren es gut 475 000 gewesen. Weil die Zahl der Empfänger insgesamt gesunken ist, bliebt die Sanktionsquote mit 3,1 Prozent gleich. Für Juni verzeichnet die BA 130 000 Betroffene mit gekürzten Leistungen; im Schnitt um knapp 19 Prozent oder 110 Euro. Ausgesprochen werden Kürzungen, wenn die Empfänger Termine mit dem Jobcenter nicht einhalten oder eine Stelle nicht antreten. Das Bundesarbeitsministerium teilte am Mittwoch mit, es sei "kein Regierungshandeln", daran etwas zu ändern. Allerdings gebe es "Bemühungen", sich vor allem die strengeren Sanktionen für unter 25-Jährige "anzuschauen".