Jemen:Viele Tote bei Luftangriff

Bei einem Luftangriff der von Saudi-Arabien angeführten Koalition auf ein Gefängnis im Norden des Bürgerkriegslandes Jemen sind lokalen Angaben zufolge mindestens 60 Menschen getötet worden. Bei der Bombardierung in der Stadt Saada seien zudem 140 Menschen verletzt worden, erklärte ein Sprecher der dortigen Gesundheitsbehörde am Freitag. Rettungskräfte suchten nach weiteren Opfern. Es gebe zahlreiche Vermisste, sagte der Sprecher weiter. Bei den Opfern handele es sich um Zivilisten, darunter Flüchtlinge. Saada liegt unweit der Grenze zu Saudi-Arabien und steht unter Kontrolle der Huthi-Rebellen, die große Teile Jemens beherrschen. Sie hatten 2014 unter anderem die Hauptstadt Sanaa eingenommen. Das sunnitische Saudi-Arabien sieht in den Rebellen einen Verbündeten seines schiitischen Erzfeindes Iran und bekämpft sie. Die Huthis greifen mit Raketen auch das benachbarte Königreich an.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB