Jemen:Viele Tote bei Al-Qaida-Angriff

Bei einem Angriff mutmaßlicher Al-Qaida-Kämpfer sind im Bürgerkriegsland Jemen mindestens 27 Menschen getötet worden. Die Angreifer des Terrornetzwerks attackierten am Dienstag einen Stützpunkt des sogenannten Südlichen Übergangsrats (STC) in der Provinz Abjan im Süden des Landes. Der STC hatte jüngst angekündigt, die Provinz Abjan im Südwesten des Landes von terroristischen Gruppierungen befreien zu wollen. Der STC ist mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) verbündet und droht damit, sich vom Nordjemen abzuspalten. Die VAE und Saudi-Arabien unterstützen die Gegner der Huthi-Rebellen, die große Teile des Landes überrannt haben. Der jemenitische Ableger von Al-Qaida gilt als einer der stärksten weltweit.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema