Jemen Mehr als 20 verlorene Jahre

Der Krieg in Jemen hat das Land laut UN in seiner Entwicklung um mehr als 20 Jahre zurückgeworfen. Einer vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen in Auftrag gegebenen Studie zufolge hätte der Konflikt einen wirtschaftlichen Schaden von 88,8 Milliarden Dollar (78,9 Milliarden Euro) verursacht, wenn er dieses Jahr enden würde. Sollte er noch bis 2030 andauern, blieben 71 Prozent der Bevölkerung in extremer Armut zurück, 84 Prozent unterernährt und der wirtschaftliche Verlust betrüge 657 Milliarden Dollar. Der für Jemen zuständige Repräsentant des Entwicklungsprogramms, Auke Lootsma, sagte: "Selbst wenn es morgen Frieden gäbe, könnte es Jahrzehnte dauern, bis Jemen zu den Entwicklungsniveaus vor dem Konflikt zurückkehrt." Seit 2015 bekämpft eine von Saudi-Arabien angeführte Koalition in Jemen die mit Iran verbündeten Huthi-Rebellen.