bedeckt München

Jemen:Einstürzende Lehmbauten

Jemens Hauptstadt Sanaa ist märchenhaft schön und höchst gefährdet.

Von Paul-Anton Krüger

Bunte Scherben glitzern im braunen Schutt. Die Sonne spielt mit den Farben. Rot, Blau, Gelb. Was da im Dreck liegt, war mal ein Fenster. Florales Muster, höchste Handwerkerkunst. Fünf Stockwerke hoch war das Haus dazu, die Fassade ocker, verziert mit weißen Ornamenten aus Gips. Wie Lebkuchen mit Zuckerguss. Eines von Tausenden Turmhäusern, für die Sanaa, Jemens Hauptstadt, berühmt ist. Weltkulturerbe, märchenhaft schön. Zweieinhalbtausend Jahre Geschichte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sterberisiko
Dieser Mann errechnet, wie lange Sie leben
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Fahrradtrends 2021
SUVs für den Radweg
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Zur SZ-Startseite