Deutscher Herbst 1977Tage des Terrors

In der Nacht auf den 18.10.1977 begehen im Gefängnis Stuttgart-Stammheim die drei RAF-Terroristen Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jean-Carl Raspe Selbstmord. Auf die Todesnacht von Stammheim folgt die Ermordung von Hanns Martin Schleyer. Der Deutsche Herbst ist auf seinem Höhepunkt angelangt. Eine Chronik in Bildern.

In der Nacht auf den 18. Oktober 1977 begehen im Gefängnis Stuttgart-Stammheim die drei RAF-Terroristen Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jean-Carl Raspe Selbstmord. Auf die Todesnacht von Stammheim folgt die Ermordung von Hanns Martin Schleyer. Der Deutsche Herbst ist auf seinem Höhepunkt angelangt. Eine Chronik in Bildern.

Schleyer war nach seiner Wahl zum Präsidenten der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) zu einem der wichtigsten Wirtschaftsvertreter aufgestiegen. Weil er - im Gegensatz zu anderen - seine nationalsozialistische Vergangenheit nie versteckte, galt er vielen Mitgliedern der RAF als lebende Verkörperung des NS-Staates in der Bundesrepublik.

5. April 2009, 19:302009-04-05 19:30:00 © Süddeutsche.de/odg