Experten streiten, ob die Nazi-Zeit in Österreich nach Jahrzehnten des Schweigens aufgearbeitet ist. Bis heute besitzt deutsch-nationales Gedankengut einen festen Platz im Bewusstsein der Österreicher. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der Tageszeitung Der Standard. Fast die Hälfte der Österreicher stimmt demnach der Aussage zu "Unter Hitler war nicht alles schlecht". Mehr als die Hälfte der 502 Befragten würden der NSDAP Chancen bei freien Wahlen einräumen. 61 Prozent wünschen sich einen starken Mann an der Spitze des Staates.

Bild: SCHERL 12. März 2013, 07:462013-03-12 07:46:00 © Süddeutsche.de/dpa/beitz/bavo