bedeckt München 30°

Italien:"Sea-Watch 3" festgesetzt

Die italienischen Behörden haben ein Schiff der deutschen Organisation Sea-Watch festgesetzt, das im Juni circa 200 Menschen gerettet hatte. Inspektoren hätten mehrere Unregelmäßigkeiten entdeckt, die die Sicherheit der Personen an Bord gefährdeten, teilte die italienische Küstenwache am Donnerstag mit. Diese müssten behoben werden, bevor das Schiff wieder in See stechen könne. Die Sea-Watch 3 liegt derzeit in Porto Empedocle in Süditalien. Von den etwa 200 Menschen waren 28 positiv auf das Coronavirus getestet worden. Flüchtlingsschiffen ist es bis Ende Juli untersagt, in italienischen Häfen anzulegen.

© SZ vom 10.07.2020 / Reuters

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite