bedeckt München 17°

Italien:Die neue Flamme der Faschisten

Giorgia Meloni, Vorsitzende der postfaschistischen Fratelli d'Italia gewinnt immer mehr Anhänger.

"Ich bereite mich darauf vor, die Nation zu regieren": Giorgia Meloni, Vorsitzende der postfaschistischen Fratelli d'Italia gewinnt immer mehr Anhänger.

(Foto: Samantha Zucchi/Imago)

Giorgia Meloni, Chefin der postfaschistischen Fratelli d'Italia und einzige Opposition im Land, traut sich zu, bald Ministerpräsidentin in Rom zu werden. In ihrer Autobiografie erklärt die rechte Aufsteigerin auch den Ursprung ihrer Abneigung gegen Deutschland.

Von Oliver Meiler, Rom

Italien hat schon viele raketenartige Aufstiege und ebenso krachende Niedergänge erlebt, in schneller Abfolge. Gerade Politiker sind der rasch wandelnden Gunst des italienischen Volks besonders stark ausgesetzt. Und dennoch ist die Geschichte von Giorgia Meloni, Chefin der ultrarechten Fratelli d'Italia, eine unbedingt denkwürdige. Eine politische Sensation, nicht weniger.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
News Bilder des Tages Bundestagspraesident Wolfgang Schaeuble empfaengt den Parlamentspraesidenten der Republik Maledive
Politisches Porträt
Klimaschützer im Fadenkreuz
Coronavirus: Covid-Impfung in London
Delta-Variante
Die Gefahr für Geimpfte ist niedriger, aber nicht null
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
a man reads a book Copyright: xsergiodvx Panthermedia28320396,model released, Symbolfoto
Psychologie
Das erschöpfte Ego
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB