Europawahl in Italien Gestatten, Gaius Julius Cäsar Mussolini

"Ich fühle mich geehrt, für die Fratelli d'Italia kandidieren zu dürfen, sie sind Patrioten wie ich", sagt der frühere Marineoffizier.

(Foto: privat/Facebook)

Ein Urenkel des Duce will für die postfaschistische Partei Fratelli d'Italia ins EU-Parlament. Über den italienischen Diktator sagt er: Der habe viel Positives geleistet - und einige Fehler begangen.

Von Oliver Meiler, Rom

Da ist es wieder, das mächtige M. Wie ein Dreizack steckt es in der Geschichte des Landes, immer noch. Das M von Mussolini. Es sondert süßes Gift ab.

Fratelli d'Italia, eine postfaschistische Partei mit sicherem Gespür für die unterschwelligen und neuerdings gar nicht mehr so unterdrückten Regungen in einem Teil der Bevölkerung, hat für die Europawahlen wieder einen Nachfahren des Duce "ausgegraben", wie es der Corriere della Sera beschreibt. Einen echten Mussolini, vierte Generation. Urenkel von Benito Mussolini. Enkel ...

Lesen Sie mit SZ Plus:
Politik Brasilien Brasiliens "deutscheste" Stadt

Pomerode

Brasiliens "deutscheste" Stadt

In Pomerode haben viele den rechtsextremen Jair Bolsonaro gewählt. Sie sind hier stolz auf ihre deutsche Vergangenheit. Und manche sind so rassistisch, dass sie selbst Brasilianer für Ausländer halten.   Von Boris Herrmann