Mittelmeer:Italien blockiert Seenotretter stärker als je zuvor

Lesezeit: 5 min

Mittelmeer: Die "Iuventa", ein zum Rettungsboot umgebauter Fischkutter, bei einem Einsatz im April 2017.

Die "Iuventa", ein zum Rettungsboot umgebauter Fischkutter, bei einem Einsatz im April 2017.

(Foto: dpa)

Italiens Umgang mit den NGOs im Mittelmeer hat sich nach dem Sturz von Matteo Salvini nicht verbessert - im Gegenteil. Neu sind nur Stil und Mittel.

Von Oliver Meiler, Rom

Im Gericht von Catania auf Sizilien trug sich neulich eine denkwürdige Szene zu. Vorgeladen waren drei prominente Herrschaften: Matteo Salvini, Italiens früherer Innenminister von der rechten Lega, seine parteilose Amtsnachfolgerin Luciana Lamorgese und der Außenminister des Landes, Luigi Di Maio von den Cinque Stelle. Salvini als Angeklagter, die anderen als Zeugen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebe und Partnerschaft
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Andrea Sawatzki
"Man strandet auf dem Höhepunkt der Karriere"
female hands over silver computer keyboard working at office desk , 2253167.jpg, business, office, indoor, notebook, wor
Weiterbildung
Wie man Programmieren lernen kann
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB