bedeckt München 18°

Mittelmeer:Italien blockiert Seenotretter stärker als je zuvor

Menschenrechtspreis für Rettungsschiff ´Iuventa"

Schiff "Iuventa" der Hilfsorganisation Jugend rettet (Archivbild von 2017).

(Foto: Juventa/Jugend rettet e.V./dpa)

Italiens Umgang mit den NGOs im Mittelmeer hat sich nach dem Sturz von Matteo Salvini nicht verbessert - im Gegenteil. Neu sind nur Stil und Mittel.

Von Oliver Meiler, Rom

Im Gericht von Catania auf Sizilien trug sich neulich eine denkwürdige Szene zu. Vorgeladen waren drei prominente Herrschaften: Matteo Salvini, Italiens früherer Innenminister von der rechten Lega, seine parteilose Amtsnachfolgerin Luciana Lamorgese und der Außenminister des Landes, Luigi Di Maio von den Cinque Stelle. Salvini als Angeklagter, die anderen als Zeugen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
LGBT Supporters Gather At The Seoul Queer Culture Festival
Südkorea
Gelungene Virusbekämpfung, unfreiwilliges Outing
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Hubert Aiwanger
Vor dem Wahlkampf
"Endlich a Ruh"
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zur SZ-Startseite