bedeckt München 12°

Italien:Draghi nennt Erdoğan "Diktator"

Der italienische Ministerpräsident Mario Draghi hat den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdoğan als einen "Diktator" bezeichnet, "den man braucht", und damit für Wirbel gesorgt. Draghi äußerte sich am Donnerstagabend vor der Presse in Rom zu dem Besuch der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und des EU-Ratspräsidenten Charles Michel am Dienstag bei Erdoğan. Von der Leyen hatte bei dem Treffen keinen Stuhl bekommen, sondern saß etwas abseits auf einem Sofa. Draghi stufte das als "Demütigung" der Kommissionschefin ein. Man müsse mit "diesen, nennen wir sie (...) Diktatoren" eine klare Sprache sprechen, so Draghi. Man müsse aber auch mit ihnen im Interesse des Landes kooperieren.

© SZ vom 09.04.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema