Italien:400 Migranten gerettet

Italienische Behörden haben in der Nacht zu Mittwoch knapp 400 Bootsmigranten vor der Küste Siziliens in Sicherheit gebracht. Das Fischerboot mit den Menschen sei vor Pozzallo am Südzipfel der Insel auf Grund gelaufen, teilten Küstenwache und Feuerwehr am Mittwoch mit. Mit mehreren Booten hätten die Einsatzkräfte die Menschen erst auf zwei Hafenschlepper und dann an Land gebracht. Vor Siziliens Küste wartete am Mittwoch noch die Hilfsorganisation SOS Mediterranée mit mehr als 300 Geretteten auf Zuweisung eines Hafens. Die Crew der Ocean Viking versucht seit Tagen, die Migranten an Land zu bringen. Italiens Küstenwache holte bereits Menschen aus medizinischen Gründen von Bord.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB