bedeckt München 26°

Israel:Tumulte im Parlament

Israel verabschiedet umstrittenes 'Nationalitätsgesetz'

Arabische Abgeordnete protestieren während einer Parlamentssitzung gegen das umstrittene Gesetz, das Israel als „Nationalstaat für jüdische Menschen“ definiert.

(Foto: Olivier Fitoussi/dpa)

Die Knesset billigt ein Gesetz, welches das Land als "Nationalstaat für jüdische Menschen" definiert - arabische Abgeordnete sind erzürnt.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Israelische Abgeordnete der Koalition posierten mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, um diesen "historischen Moment" festzuhalten, während arabische Parlamentarier mit "Apartheid, Apartheid"-Rufen das Gesetz in Fetzen rissen. Zu Tumulten kam es nach der Verabschiedung des umstrittenen Gesetzes, das Israel als "Nationalstaat für jüdische Menschen" definiert und nur Juden ein nationales Selbstbestimmungsrecht zubilligt. Rund ein Fünftel der Bevölkerung sind arabische Israelis.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Neuer Prozess um Gruppenvergewaltigung
Justiz
Die Justiz hat einen Versuch - nicht mehr
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Workshop Sicherheitsstandards Krankenhaus
Gesundheit in München
Der falsche Patient im OP
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB