SZ am Abend:Nachrichten vom 4. Dezember 2023

SZ am Abend: Inzwischen ist auch der Süden Gazas heftigen israelischen Angriffen ausgesetzt.

Inzwischen ist auch der Süden Gazas heftigen israelischen Angriffen ausgesetzt.

(Foto: MOHAMMED SALEM/REUTERS)

Was heute wichtig war.

Von Marie Gundlach

Eskalation in Nahost

Israels Armee weitet Angriffe im südlichen Teil Gazas aus. Israels Truppen rücken weiter in den Süden des Gazastreifens vor und stehen wegen der vielen dorthin geflohenen Zivilisten vor großen Herausforderungen. Und auch im Norden ist die Hamas nach Angaben der Armee noch nicht vollständig besiegt. Zum Artikel (SZ Plus)

Israelischer Soldat nach Todesschuss auf Zivilisten festgenommen. Bei einem Terrorangriff in Jerusalem hatte der Soldat auf einen Landsmann gefeuert. An der Grenze zwischen Israel und Libanon gibt es Beschuss. Zum Liveblog

Junge Generation hat kein eindeutiges Bild von Israel. Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt: Etwa 45 Prozent der unter 30-Jährigen haben eine eher schlechte Meinung von Israel. Zugleich sagen mit 35 Prozent überdurchschnittlich viele unter 30-Jährige, Deutschland solle Israels Sicherheit in der internationalen Politik mehr schützen. Zum Artikel (SZ Plus)

Nachrichten im Überblick

SPD erhöht Druck im Haushaltsstreit. Die Kanzlerpartei will eine Art eingeschränkte Notlage durchsetzen, um so die Schuldenbremse auszusetzen. Sie soll sich nur auf den Ukraine-Krieg und dessen Folgewirkungen beziehen. Es gehe um 20 bis 30 Milliarden Euro. Die FDP stellt sich bislang gegen den Plan. Zum Artikel (SZ Plus)

Boris Palmer will für die Freie Wähler Vereinigung in den Kreistag. Bei der Kommunalwahl 2024 wird Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer, ehemals Mitglied der Grünen, für die Freie Wähler Vereinigung (FWV) antreten. Die FWV will so die Grünen von der Spitze verdrängen. Mit Hubert Aiwangers Freien Wählern hat die Vereinigung nach eigenen Aussagen nichts zu tun. Zum Artikel

Scholz empfängt brasilianischen Präsidenten Lula. Das wichtigste Thema des Treffens ist das Freihandelsabkommen zwischen EU und Südamerika, das Scholz und Lula vorantreiben wollen. Es handelt sich um die ersten deutsch-brasilianischen Regierungskonsultationen seit mehr als acht Jahren. Zum Artikel

Präsident der Weltklimakonferenz in der Kritik. Sultan al-Dschaber soll gesagt haben, der Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen spiele keine Rolle für das Erreichen des 1,5-Grad-Ziels. Dafür erntete er Kritik aus Politik und Aktivistenkreisen. Al-Dschaber widerspricht den Vorwürfen. Zum Artikel

EU-Verkehrsminister gegen verpflichtende Gesundheitstests für Senioren am Steuer. Europas Verkehrsminister fordern nur eine "freiwillige Selbsteinschätzung". Bundesverkehrsminister Wissing zweifelt am Nutzen dieser Maßnahme. Über die Endfassung der Regeln wird noch mit dem Europaparlament und der Kommission entschieden. Zum Artikel

Mindestens elf Tote bei Vulkanausbruch in Indonesien. Der Marapi auf Sumatra ist am Sonntag ausgebrochen und hat Asche bis zu drei Kilometer hoch in die Luft geschleudert. Etwa 50 Bergsteiger konnten in Sicherheit gebracht werden, zwölf weitere werden noch vermisst. Zum Artikel

Sonstige Themen

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: