SZ am Morgen:Nachrichten des Tages - die Übersicht für Eilige

SZ am Morgen: Das am 20. November aufgenommene Bild zeigt israelische Soldaten, die entlang der Grenze zum Gazastreifen Militärfahrzeuge manövrieren.

Das am 20. November aufgenommene Bild zeigt israelische Soldaten, die entlang der Grenze zum Gazastreifen Militärfahrzeuge manövrieren.

(Foto: Ohad Zwigenberg/dpa)

Was heute wichtig ist und wird.

Von Oliver Klasen

Krieg in Nahost

Israelische Armee: Haben Kämpfe gegen Hamas wieder aufgenommen. Die Feuerpause ist am Freitag um 6 Uhr mitteleuropäischer Zeit abgelaufen. Israel hat nach eigenen Angaben bereits einen Raketenangriff aus dem Gazastreifen abgewehrt und setzt nun seine Militäreinsätze fort. Sechs weitere Geiseln hat die Hamas am Donnerstagabend übergeben, im Gegenzug wurden 30 Palästinenser aus israelischen Gefängnissen entlassen. Zum Liveblog

Wie Israel die Hamas im Norden des Gazastreifens zerschlagen hat. Ein Blick auf Satellitenbilder vor und nach den Angriffen des Militärs zeigt, dass die Zerstörung in der Region verheerend ist. Von ihrem Kriegsziel, die Hamas komplett zu zerstören, ist die israelische Armee aber noch weit entfernt. Dass die Bodenoffensive nach der Feuerpause auf den Süden ausgeweitet wird, ist daher wahrscheinlich.Zur Analyse

Terrorexperte: Hamas wollte eine Reaktion Israels provozieren"Wenn der Feind auf das eigene Territorium vordringt, in islamisches Land, kann der defensive Dschihad ausgerufen werden - die Verteidigung", so der französische Politologe Hugo Micheron. Die Hamas folge damit einer altbekannten Logik. Zum Artikel (SZ Plus)

Nachrichten im Überblick

EXKLUSIV Finanzierung der Wagenknecht-Partei könnte bedenklich sein. Das von der ehemaligen Linken-Politikerin gegründete "Bündnis Sahra Wagenknecht" sammelt wie eine Partei Spenden in Millionenhöhe - ist aber noch ein Verein. Parteienforscherin Sophie Schönberger hält das für rechtlich problematisch: Wenn es den Verein nur gebe, um die Partei aufzubauen, sei das "einfach ein riesiges Umgehungskonstrukt". Zum Artikel

Bundestag berät über den Nachtragshaushalt der Ampel. Eilig hat das Finanzministerium den Entwurf zusammengezimmert, um die Verfassung einzuhalten und dem Urteil aus Karlsruhe Genüge zu tun. Noch eiliger hat ihn die Ampel verabschiedet. In der Lesung, die um 9 Uhr beginnt, dürfte es hitzige Diskussionen geben. Zum Artikel

EXKLUSIV Generationen sind sich beim Klimaschutz einiger als vermutet. Der Eindruck, Klimaschutz sei jungen Menschen wichtiger als alten, ist falsch, zeigt eine repräsentative Umfrage der Konrad-Adenauer-Stiftung. Junge Frauen machen sich die größten Sorgen um das Klima. Einen Unterschied zwischen den Generationen gibt es bei der Einstellung zur Ernährung: Junge Menschen ist vegetarisches oder veganes Essen deutlich wichtiger als älteren. Zum Artikel (SZ Plus)

Selenskij will Befestigungsanlagen an der Front ausbauen. Damit scheint sich die Ukraine nun vermehrt auf die Verteidigung des eigenen Territoriums vor weiteren russischen Vormärschen zu konzentrieren. Kiew wirft Moskau vor, 100 000 Arbeitsmigranten in die Ukraine gebracht zu haben. Zum Ukraine-Liveblog

20-Jähriger wegen Verdachts auf Anschlagspläne in Gewahrsam. Wegen des Verdachts, Angriffe auf Weihnachtsmärkte geplant zu haben, ist ein junger Mann in Niedersachsen festgenommen worden. Es ist die dritte derartige Festnahme binnen kurzer Zeit. Zum Artikel

Sonstige Themen

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: