bedeckt München 27°

Israel:Wie die Desillusionierten immer weitere Illusionen hinter sich ließen

Träume platzten noch viele: Brenner beschreibt, hoch konzentriert und in glänzendem Stil, wie die Desillusionierten immer weitere Illusionen hinter sich ließen. Die Vorstellung, dass die arabische Mehrheit in Palästina die jüdische Minderheit brüderlich unterstützen würde, weil diese einen modernen Rechtsstaat einschließlich Opern und Salzstangerln in den Nahen Osten bringen wollte? Hochmütig - und in Flammen aufgegangen schon in den Dreißigerjahren, als die jüdisch-arabischen Bündnisse gegen die britischen Kolonialherren sich verkrachten.

Die Erwartung, dass die Palästina-Hälfte, welche die UN den Juden 1948 zusprach, wenigstens sicherer sein würde als Europa, war da schon weniger naiv. Aber auch diese Erwartung ging im Gefechtslärm unter, 1948, als Israel gleich am ersten Tag von allen Seiten her angegriffen wurde.

Das irdische Überlebensprojekt, religiös aufgeladen

Das plötzliche Anwachsen Israels auf seine dreifache Größe infolge des Sechstagekriegs 1967 nennt Brenner, recht wohlwollend, nicht eine Landnahme, sondern eine "zweite Staatsgründung". Jetzt war dies kein kleiner verwundbarer Staat mehr, sondern ein kleiner verwundbarer Staat mit einem üppigen Verteidigungsring drum herum, bestehend aus besetztem Gebiet.

Die führenden Denker waren da noch immer areligiös wie einst der Wiener Theodor Herzl. Erst von den Siebzigerjahren an wurde ihr irdisches Überlebensprojekt allmählich stärker mit auch religiösen Rechtfertigungen aufgeladen, parallel zum Erstarken des politischen Islam ringsherum und befördert durch die Bevölkerungsexplosion der ultra-orthodoxen Juden. Und vielleicht auch, weil manche in der Gesellschaft der Desillusionierten sich irgendwann neue Träume suchen, die nicht mehr in Europa wurzeln.

© SZ vom 15.02.2016/pamu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB