bedeckt München 25°

Israel:Demonstration gegen häusliche Gewalt

Etwa zehntausend Menschen versammelten sich am Montagabend in Tel Aviv, um von der israelischen Regierung mehr Aktivitäten im Kampf gegen häusliche Gewalt zu fordern. Bei der Demonstration wurden die Namen von elf Frauen verlesen, die seit Jahresbeginn von ihren Partnern getötet wurden. Davon sind acht Frauen in den vergangenen Wochen umgebracht worden, als es in Israel besonders strenge Ausgehsperren aufgrund des Coronavirus gab. Die Organisatorinnen und Angehörige von Gewaltopfern verlangten von der Regierung, dass ein 2017 versprochenes Programm zur Gewaltprävention, das mit umgerechnet 71 Millionen Euro dotiert sein sollte, endlich umgesetzt wird.

© SZ vom 03.06.2020 / AFS

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite