Israel:Vom Vorreiter zum Sorgenkind

Israeli Prime Minister Naftali Bennett receives a third shot of COVID-19 vaccine in Kfar Saba

Israels Premierminister Naftali Bennett bekommt eine dritte Injektion gegen das Coronavirus.

(Foto: RONEN ZVULUN/REUTERS)

In Israel steigt die Zahl der Corona-Infektionen rasch an. Mit der dritten Impfung soll die Delta-Variante eingedämmt werden. Doch das eigentliche Problem ist damit nicht gelöst.

Von Alexandra Föderl-Schmid

Israel galt als Vorreiter, wie man durch Impfen die Verbreitung des Coronavirus eindämmen kann. Im Juni wurde der Sieg über die Pandemie verkündet und die letzten Restriktionen aufgehoben - voreilig, wie sich nun zeigt. Die Zahl der Neuinfektionen steigt und steigt, es werden längst Werte wie zum Höhepunkt der Pandemie erreicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Greek Island Of Evia Strangles With Aftermath Of Wildfires And Drought A woman stands by her olive tree plantation near
Griechenland
"Jeder, der ein Boot hatte, kam, um Menschen zu retten"
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB