bedeckt München 26°

Israel:Angriff auf Wasserversorgung

In Israel ist im April ein groß angelegter Cyberangriff auf die Wasserversorgung vereitelt worden. Das bestätigte der Cheftechnologe für Cybersicherheit der israelischen Regierung, Jigal Unna, am Donnerstag. Es sei ein "synchronisierter und organisierter Angriff" gewesen. Allgemein wird Iran für den Angriff verantwortlich gemacht, Unna nannte das Land aber in seiner Videoansprache an CybertechLive Asia, eine digitale Cyberkonferenz, nicht. Erstmals sei versucht worden, Schaden im richtigen Leben und nicht an IT oder Daten anzurichten. Wäre der Angriff nicht in Echtzeit entdeckt worden, hätten Chlor oder andere Chemikalien im falschen Verhältnis in die Wasserquelle gemischt werden und "desaströse" Folgen haben können.

© SZ vom 29.05.2020 / ap

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite