Isle of Man:Lockdown beendet

Schulen, Restaurants, Geschäfte und Pubs dürfen öffnen, es besteht keine Maskenpflicht mehr: Wegen äußerst geringer Neuinfektionen hat die britische Insel Isle of Man ihre Corona-Maßnahmen beendet. "Das Ende des Lockdowns bedeutet, dass das Leben auf der Insel zur Normalität zurückkehren kann", teilte die Regierung am Montag mit. Es muss kein Abstand zu anderen Menschen mehr gehalten werden. Die ersten Pubs öffneten um eine Minute nach Mitternacht ihre Türen. Zuvor hatte es 17 Tage lang keinen "unerklärten" Corona-Fall gegeben. Allerdings sind weiter scharfe Grenzkontrollen in Kraft. Die Isle of Man hat 85 000 Einwohner und liegt zwischen Großbritannien und Nordirland. Sie gehört nicht zum Vereinigten Königreich, sondern ist direkt der britischen Krone unterstellt.

© SZ vom 02.02.2021 / dpa - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite
Jetzt entdecken

Gutscheine: