bedeckt München 22°

Islamischer Staat:Anklage gegen Brautwerberin

Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat eine mutmaßliche Unterstützerin der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeklagt, die die Ausreise von Frauen aus Deutschland zur Heirat mit IS-Kämpfern organisiert haben soll. Die 30-jährige Deutsch-Syrerin war nach ihrer Abschiebung aus der Türkei Anfang Dezember verhaftet worden. Ihr werde Mitgliedschaft in der Miliz sowie unerlaubter Besitz von Kriegswaffen vorgeworfen, teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Montag mit. Die Frau soll Teil eines sogenannten "Schwesternnetzwerks" radikalisierter Frauen gewesen sein, das weitere Frauen für den IS gewonnen und in die Aktivitäten der Miliz eingegliedert haben soll.

© SZ vom 28.04.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite