bedeckt München 20°

Iran:Zeitung verboten

Die iranische Tageszeitung Dschahan Sanaat ist ihrem Chefredakteur zufolge wegen eines kritischen Berichts zu den amtlichen Corona-Fallzahlen geschlossen worden. Das Blatt hatte am Sonntag ein Interview mit einem Epidemiologen veröffentlicht, der angab, dass die Corona-Fallzahlen in Iran aus politischen und sicherheitstechnischen Gründen manipuliert würden und die wahren Zahlen, insbesondere die der Toten, 20-mal höher seien als vom Gesundheitsministerium veröffentlicht. "Mir wurde telefonisch mitgeteilt, dass auf Anordnung des Medienaufsichtsrat unsere Zeitung Dschahan Sanaat wegen eines Interviews über Corona geschlossen worden ist", sagte Chefredakteur Mohammed-Resa Saadi am Montag.

© SZ vom 11.08.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite