Iran:Der Vizestaatsanwalt, aus dem "Komitee des Todes"

Lesezeit: 4 min

FILE PHOTO: Iranian presidential election

Pose für die Fotografen: Ebrahim Raisi bei der Stimmabgabe in Teheran.

(Foto: WANA NEWS AGENCY/VIA REUTERS)

Irans Oberster Führer hat Ebrahim Raisi den Weg zum Amt des Regierungschefs geebnet. Dessen Name ist eng verknüpft mit einem der dunkelsten Kapitel der iranischen Geschichte seit der Revolution.

Von Paul-Anton Krüger

Im Eingangsbereich des Wahlkampf-Hauptquartiers von Ebrahim Raisi in einer unscheinbaren Seitenstraße in Teheran hängen zwei Bilder: Das eine zeigt den designierten Präsidenten der Islamischen Republik Iran Schulter an Schulter mit Ayatollah Ali Chamenei, dem obersten Führer. Chamenei ist als wichtigster Figur des klerikalen Establishments in allen politischen Fragen das letzte Wort vorbehalten. Er hat seinem bisherigen Justizchef Raisi den Weg an die Spitze der Exekutive gebahnt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Top high view image of two best friends lovers lesbians LGBT couple boyfriend and girlfriend lying on couch watching TV and surfing the Internet together on weekends. Happy relationship on lockdown; eifersucht handy
Smartphone
Der Beziehungsfeind Nr. 1
Zur SZ-Startseite