Syrien:"Das boshafte Regime wird durch unsere tapferen Männer bestraft werden"

Syrien: Rettungskräfte arbeiten an einem zerstörten Gebäude in der syrischen Hauptstadt Damaskus, das bei einem Luftangriff getroffen wurde.

Rettungskräfte arbeiten an einem zerstörten Gebäude in der syrischen Hauptstadt Damaskus, das bei einem Luftangriff getroffen wurde.

(Foto: Omar Sanadiki/dpa)

Nach dem Raketenangriff auf einen iranischen General in Damaskus droht Teheran mit Rache, die Gefahr eines Zweifrontenkriegs wächst. Die USA machen Israel für den Schlag verantwortlich.

Von Peter Münch, Tel Aviv

Nur noch rauchende Trümmer sind zurückgeblieben von diesem Haus im Diplomatenviertel der syrischen Hauptstadt Damaskus. Die Fotos zeigen aufgehäufte Betonbrocken und verkohlte Stahlstreben. Doch in diesem ganzen Chaos hat offenbar noch jemand daran gedacht, dieses Bild der Zerstörung mit einer iranischen Flagge zu drapieren.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGaza-Krieg
:Schutzlos ausgeliefert

Obwohl der Konvoi der Hilfsorganisation World Central Kitchen offenbar abgesprochen war, wurde er angegriffen. Niemand im Gazastreifen ist vor den Schlägen der israelischen Armee sicher. Das bedeutet nichts Gutes für die hungernden Menschen: Weitere Lieferungen wurden erst einmal abgesagt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: