bedeckt München

Iran:Neue Version des Anschlags

Der tödliche Anschlag auf den iranischen Atomwissenschaftler Mohsen Fachrisadeh nimmt eine neue Wendung. Ein hoher iranischer Sicherheitsbeamter warf Israel am Montag vor, "elektronische Geräte" genutzt zu haben, um den Forscher aus der Ferne zu töten. Der Kommentar des Sekretärs des Nationalen Sicherheitsrats, Ali Schamchani, fiel im Staatsfernsehen bei der Beerdigung für Fachrisadeh. Sie ändern bisherige Behördenangaben drastisch, wonach ein Lkw explodiert sein soll und bewaffnete Angreifer dann das Feuer auf Fachrisadeh eröffnet hätten. Das Staatsfernsehens berichtete von einer Waffe, auf der seien Logo und Angaben der israelischen Militärindustrie zu sehen seien. Israel hat Fachrisadehs Tötung nicht kommentiert.

© SZ vom 01.12.2020 / AP
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema