Diplomatie Der Mann vor der Botschaft

Seit tausend Tagen wartet er auf sie: Richard Ratcliffe macht vor der iranischen Botschaft in London auf das Schicksal seiner Frau aufmerksam.

(Foto: Isabel Infantes/AFP)

Seit mehr als tausend Tagen hofft Richard Ratcliffe auf die Rückkehr seiner Frau, die in Teheran einsitzt. Über den Kampf eines Familienvaters, der in seiner Ohnmacht vor der iranischen Botschaft in London kampiert.

Von Cathrin Kahlweit, London

Dreimal in der Woche darf er genau fünf Minuten lang mit ihr telefonieren, und einmal in der Woche eine halbe Stunde. Oft gibt es nichts zu sagen außer "ich liebe dich"; es geht ja so wenig voran, und es hört immer jemand mit. Aber oft, sagt Richard Ratcliffe, weint seine Frau nur, dreißig Minuten lang, ohne Pause.

Zurzeit erreicht sie ihren Mann nur am Handy. Er kampiert in einem winzigen, grünen Zelt auf dem Asphalt vor der iranischen Botschaft am ...