bedeckt München
vgwortpixel

Iran:Atomsperrvertrag steht infrage

Irans Außenminister Mohammad Dschawad Sarif hat mit dem Rückzug seines Landes aus dem Atomwaffensperrvertrag gedroht. Er reagierte damit darauf, dass Frankreich, Großbritannien und Deutschland den Streitlösungsmechanismus aus dem Atomabkommen in Anspruch genommen haben. Dieser sieht Beratungen vor, die in der letzten Phase von den Außenministern geführt werden, um Meinungsverschiedenheiten beizulegen. Falls dies nicht gelingt, kann das Nukleardossier aber an den UN-Sicherheitsrat zurückverwiesen werden, was Iran unbedingt vermeiden will. Zugleich sagte Sarif seine geplante Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos ab. Das Außenministerium nannte eine abrupte Änderung der Tagesordnung als Grund.

© SZ vom 21.01.2020
Zur SZ-Startseite