Süddeutsche Zeitung

Irak:Sprachregel erlassen

Der Irak verbannt den Begriff Homosexualität offiziell aus den Medien des Landes. Stattdessen forderte die Irakische Kommission für Kommunikation und Medien dazu auf, künftig die Bezeichnung "sexuelle Abweichung" zu verwenden. Die Regulierungsbehörde des islamischen Landes untersagte demnach auch den Begriff "Gender". Die Verbote gälten für alle im Irak angesiedelten Medienorganisationen sowie die sozialen Medien. Ein Sprecher teilte mit, bisher seien noch keine Strafen für einen Verstoß gegen die neue Regelung festgelegt. Denkbar seien Geldstrafen. Homosexualität ist im Irak nach gegenwärtiger Rechtslage nicht strafbar. Die Akzeptanz ist jedoch gering.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6112304
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/KNA
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.