Die Strategie: Die von den USA ausgerüsteten Exilkubaner sollten an der Südküste Kubas an der sogenannten Schweinebucht (auf Spanisch: Bahía de Cochinos) landen. Ihr Auftrag war es, den Weg für eine Übergangsregierung zu bereiten, die aus Miami eintreffen und die USA dann um militärische Hilfe bitten würde. Die Planer der US-Regierung gingen davon aus, dass die Streitkräfte und die kubanische Bevölkerung einen Putsch gegen Castro unterstützen würden. Im Bild ist eine Karte der Schweinebucht und des Invasionsplans aus einem US-Museum zu sehen.

Bild: AP 16. April 2011, 21:212011-04-16 21:21:51 © sueddeutsche.de/isch/afp/dpa