Invasion in der SchweinebuchtSupermacht im Sumpf

Es war die größte Blamage für US-Präsident Kennedy: 1400 Exilkubaner, unterstützt von der CIA, scheiterten bei der Invasion in der Schweinebucht. Eine Chronologie.

In Havanna denkt man gern zurück an die US-Invasion in der Schweinebuch am 17. April 1961. Noch heute steht vor dem Revolutionsmuseum ein Sojwetpanzer, der beim erfolgreichen Abwehrkampf gegen die Amerikaner genutzt wurde.

In den USA erinnert man sich hingegen nur ungern an den 17. April 1961: Der Tag, an dem 1400 Exilkubaner an der Südküste Kubas landeten und mit Unterstützung der USA einen Sturz von Fidel Castro bewirken sollten, wurde zu einem außenpolitischen Fiasko für Präsident John F. Kennedy und zu einem Trauma für die Supermacht. Eine Chronologie der Invasion in Bildern.

Bild: REUTERS 16. April 2011, 21:212011-04-16 21:21:51 © sueddeutsche.de/isch/afp/dpa