bedeckt München 16°

Interview mit der Politologin Chantal Mouffe:"Wir brauchen einen linken Populismus"

Press conference of European right-wing leaders at EU Parliament

Mouffe: "Weder die FPÖ, die Front National oder die Bewegung von Geert Wilders in Holland sind neo-faschistisch."

(Foto: dpa)

Die Politologin Chantal Mouffe erklärt, warum der Rechtspopulismus nicht faschistisch ist, was die Linke von ihm lernen kann und wer sich in Zukunft für die Rechte der Massen einsetzen wird.

Von Till Briegleb

Die belgische Politikwissenschaftlerin Chantal Mouffe hat bereits vor vielen Jahren den Aufstieg des Rechtspopulismus vorausgesehen. In Büchern wie "Das demokratische Paradox" (2000) oder "Über das Politische" (2007) hat sie die Dynamik analysiert, die ganz aktuell die Politik bestimmt. Dabei wirbt sie immer für ein sachliches Verständnis dieses Phänomens sowie für eine offensive Auseinandersetzung mit den Forderungen dieser Strömung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Maxim Gorki Theater - Shermin Langhoff
Machtmissbrauch am Theater
Und raus bist du
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Beziehung Corona
Coronavirus
Wie die Pandemie Beziehungen verändert
Zur SZ-Startseite