Innere Sicherheit - Hannover:Bundestagswahl: Pistorius warnt vor Geheimdienst-Einmischung

Deutschland
Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild Pool/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat vor der Einmischung ausländischer Geheimdienste bei der Bundestagswahl im September gewarnt. "Wir dürfen gespannt sein, wie stark das Interesse ausländischer Staaten sein wird, die Wahl in irgendeiner Form zu manipulieren. Dass das Interesse da ist, dürfte zweifelsfrei feststehen", sagte Pistorius am Donnerstag in Hannover.

An Kandidaten mangle es nicht, sagte der Innenminister. "Sind doch die russische Föderation, die Volksrepublik China, der Iran und nicht zuletzt die Türkei Hauptträger der klassischen Spionage in Deutschland", sagte Pistorius. "Ob es nun darum geht, auf jegliche Art Informationen abzuschöpfen oder auf andere Art und Weise Einfluss auf den Ausgang der Wahl zu nehmen: Unsere Sicherheitsbehörden werden sehr wachsam sein und sehr genau hinschauen", so der niedersächsische Innenminister.

© dpa-infocom, dpa:210603-99-849997/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB