Generalbundesanwalt Peter Frank im Interview:Ein Quäntchen Glück

Lesezeit: 7 min

Generalbundesanwalt Peter Frank im Interview: Mit seinen 47 Jahren ist Peter Frank der jüngste Generalbundesanwalt, den es je gab. Sein Ziel: eine konsequentere Strafverfolgung von Terroristen - ob sie nun von außen kommen oder von innen.

Mit seinen 47 Jahren ist Peter Frank der jüngste Generalbundesanwalt, den es je gab. Sein Ziel: eine konsequentere Strafverfolgung von Terroristen - ob sie nun von außen kommen oder von innen.

(Foto: Sebastian Berger)

Generalbundesanwalt Peter Frank über Brandanschläge, IS-Rückkehrer und die wichtigste Eigenschaft im Kampf gegen den Terror - Geduld.

Interview von Wolfgang Janisch und Heribert Prantl

Peter Frank ist seit Oktober 2015 Generalbundesanwalt, also der Chef der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe - der oberste Ankläger der Bundesrepublik. Nach seinem Jura-Studium in Würzburg arbeitete Peter Frank im bayerischen Justizministerium, als Staatsanwalt und als Richter. Sein Vorgänger Harald Range wurde im Zuge der Landesverrats-Ermittlungen um das Blog "Netzpolitik.org" vorzeitig in den Ruhestand versetzt. Vor seinem Wechsel nach Karlsruhe leitete Frank die Generalstaatsanwaltschaft München.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Senior climber on a mountain ridge; Fit im Alter Gesundheit SZ-Magazin Getty
Gesundheit
Wie ich die Faulheit besiegte und endlich loslief
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Justiz in Bayern
Wie holt man ein verlorenes Leben nach?
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB