Interview mit Nancy Faeser:"Ich lasse mich nicht einschüchtern"

Lesezeit: 7 min

Interview mit Nancy Faeser: "Ich bin eine sehr leidenschaftliche Innenpolitikerin": Nancy Faeser ist die erste Frau an der Spitze des Bundesinnenministeriums.

"Ich bin eine sehr leidenschaftliche Innenpolitikerin": Nancy Faeser ist die erste Frau an der Spitze des Bundesinnenministeriums.

(Foto: Regina Schmeken)

Was die Bundesinnenministerin gegen Hass und Gewalt auf den Straßen und im Netz tun will, warum sie den Verfassungsschutz stärker kontrollieren möchte - und worin sie sich von ihrem Vorgänger unterscheidet.

Von Markus Balser und Constanze von Bullion

Als der CDU-Politiker Walter Lübcke 2019 ermordet wurde, drängte Nancy Faeser auf Aufklärung. Als 2021 rechtsextremistische Chats bei der hessischen Polizei bekannt wurden, warnte die damalige SPD-Chefin in Hessen vor Verharmlosung. Dann bekam sie Drohschreiben mit dem Absender "NSU 2.0". Jetzt ist die 51-jährige Juristin Bundesinnenministerin - und will sich mit Hetzern im Internet anlegen, aber auch die Sicherheitsbehörden stärker kontrollieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Arbeitslosigkeit
"Ohne Sanktionen tanzen uns Hartz-Empfänger auf dem Kopf herum"
TÜV Süd
Wie Schrottautos mit frisierten Gutachten wieder auf die Straße kommen
Streitgespräch: Die Grünen und der Krieg
"Ihr seid alle Joschka Fischers Kinder, Jamila"
Intimate couple during foreplay in bed; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Allein das Erzählen von sexuellen Fantasien kann Intimität schaffen«
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB