SZ Espresso Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Das schmeckt den Kunden nicht: Die Preise für Gemüse sind besonders stark gestiegen.

(Foto: Scott Warman/Unsplash)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Der Tag kompakt

Inflation steigt auf 1,9 Prozent. Die Preise in Deutschland sind so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Das hat drastische Folgen für Sparer. Wegen der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank gibt es auf Sparbücher und Tagesgeld schon lange nicht mal mehr ein Prozent Zinsen. Von Bastian Brinkmann

Dax verliert dieses Jahr 18 Prozent. Für den deutschen Aktienindex lief es in diesem Jahr so schlecht wie zuletzt in der Finanzkrise. Schuld daran sind die Weltpolitik, die Zentralbanken - und die Konzerne selbst. 2019 könnte ebenfalls ein schwieriges Börsenjahr werden. Zu den Einzelheiten

Kurden bitten Assad-Regime um Beistand. Mit dem Abzug der Amerikaner aus Syrien verliert die Kurdenmiliz YPG ihre wichtigste Unterstützung. Also wendet sie sich direkt an den Diktator in Damaskus mit der Bitte um Hilfe. Damit will die YPG offenbar einer Invasion durch die Türkei zuvorkommen. Von Moritz Baumstieger und Christiane Schlötzer

Mordanklage gegen mutmaßliche deutsche IS-Anhängerin. Der Generalbundesanwalt hat Anklage gegen eine Anhängerin der Terrormiliz erhoben. Die 27-Jährige soll mitschuld am qualvollen Tod eines kleinen Mädchens im Irak sein. Die Tat soll sie gemeinsam mit ihrem Mann verübt haben. Dieser sei jedoch kein Deutscher und halte sich auch nicht in Deutschland auf. Mehr Informationen

Gesetzliche Krankenkassen bieten mehr als Privatversicherungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung, die im Auftrag der Grünen die beiden Versicherungssysteme miteinander verglichen hat. Demnach schlagen die Gesetzlichen die Privaten vor allem bei Palliativversorgung, häuslicher Krankenpflege, Psychotherapie und Impfungen. Zu den Details

Israelischer Autor Amos Oz ist tot. Der israelische Schriftsteller wurde 79 Jahre alt. Er gilt als wichtigster Repräsentant israelischer Literatur und als großer Friedensvisionär seines Landes. Sein Werk mit über 30 Büchern löste heftige Kontroversen aus. Die Hintergründe

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

Die Politik treibt Frauen in die B-Job-Falle. Immerhin: Die Regierung hat es 2018 ein bisschen einfacher gemacht, Kinder und Beruf zu vereinbaren. Aber es muss sich noch viel mehr tun - und auch die Männer müssen sich ändern. Kommentar von Alexander Hagelüken

Feuerwerk als Frustbau. Noch immer geben die Deutschen ein Mordsgeld für Heuler, Leuchtfontänen und Pyrosalven aus. Auch wenn die Feinstaub-Debatte anderes vermuten lässt, die Böllerei passt gut in die bis ins Alltagsdetail normierte Gesellschaft. Kommentar von Martin Zips

Warum heiße Schokolade eine Mahlzeit ist. Marie-Antoinette trank vor ihrem Tod durch die Guillotine noch eine Tasse heiße Schokolade. Man kann das als Gütesiegel verstehen. Von Verena Mayer

SZ-Leser diskutieren

Vorsätze von SZ-Lesern für 2019: Liebe Leserinnen und Leser, vielen Dank für Ihre bisherigen Einsendungen, wir haben bereits viele gute Ideen für das neue Jahr gesammelt. Falls Sie noch nicht teilgenommen haben, können Sie uns noch bis Samstag Ihre drei Vorsätze senden: per Mail an debatte@sz.de, Betreff "Meine Vorsätze 2019". Bitte nennen Sie uns zu Beginn Ihren Namen (Nachname gerne abgekürzt) sowie Ihr Alter. Eine Auswahl der Einsendungen wird auf SZ.de veröffentlicht

SZ Espresso kostenlos abonnieren
  • SZ Espresso Per Newsletter

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per E-Mail. Jetzt kostenlos Newsletter bestellen.

  • SZ Espresso Per WhatsApp, Telegram oder Insta

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends direkt per Messenger auf Ihrem Smartphone. Jetzt kostenlos bestellen.

  • SZ Espresso Als Push-Mitteilung

    Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten morgens und abends als Push-Mitteilung in der SZ.de-App. Jetzt App laden und abonnieren.