Indien:Gleichgeschlechtliche Ehe vor höchstem Gericht

Vor Indiens höchstem Gericht hat am Freitag eine Anhörung dazu begonnen, ob gleichgeschlechtliche Ehen zugelassen werden sollen. Mehrere Paare hatten sich an verschiedene hohe Gerichte und auch das oberste Gericht gewandt, um eine gesetzliche Regelung zu erreichen. In dem Land mit 1,4 Milliarden Einwohnern sind Homosexualität und die Homo-Ehe noch weitgehend Tabuthemen. Eine Gruppe vom rechten Flügel der Vereinigten Hindu-Front demonstrierte am Freitag vor dem Gericht in Neu Delhi. Bis vor wenigen Jahren war einvernehmlicher Sex zwischen Erwachsenen gleichen Geschlechts in Indien strafbar. 2018 kippte das oberste Gericht diese Bestimmungen aus einem Gesetz aus der Kolonialzeit. Auch die Regierung der nationalistischen BJP hat zu gleichgeschlechtlichen Ehen eine konservative Haltung.

© SZ vom 07.01.2023 / dpa - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: