bedeckt München 25°

Ihr Forum:Kinderlose sollen mehr zahlen - richtig so?

Deutschlandtag der Jungen Union

Bundesvorsitzender der Jungen Union, Paul Ziemiak.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Die Junge Union fordert einen Kurswechsel in der Familien- und Rentenpolitik: Sonderabgabe für Kinderlose, ein 1000-Euro-Starterpaket für jedes Baby und eine Koppelung des Renteneintrittsalters an die Lebenserwartung. Was können diese Maßnahmen bewirken?

Diskutieren Sie mit uns.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

  • Die Junge Union fordert einen Kurswechsel in der Renten- und Familienpolitik.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB