Ihr Forum Deutsche Moral und Außenpolitik: Erheben wir zu oft den Zeigefinger in Richtung Ausland?

Ein historischer Zeigefinger: Helmut Kohl im Gespräch mit Tony Blair

(Foto: DPA)

Schimpfen, empören, kritisieren: Im Tadeln anderer Nationen ist Deutschland momentan wieder sehr fleißig. Doch zu viel "moralische Keule" sei nicht besonders klug - zumal in der Außenpolitik, kommentiert Stefan Kornelius.

Diskutieren Sie mit uns.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.