bedeckt München 23°
vgwortpixel

Ihr Forum:Der Fall al-Bakr: Welche Konsequenzen müssen folgen?

Police Arrest Terror Suspect Jaber Al-Bakr

Angela Merkel sagt, es müsse "alles Menschenmögliche" getan werden, um Sicherheit zu gewährleisten.

(Foto: Getty Images)

Seit der Festnahme des Syrers ist eine Debatte über Gesetzesänderungen im Gange. Die Union fordert, Lücken bei der Speicherung von Telekommunikationsdaten zu schließen und Sympathiewerbung für Terrorvereinigungen unter Strafe zu stellen. Justizminister Heiko Maas (SPD) lehnte beides bislang ab.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Meldung: Der Fall al-Bakr dürfte Streit in der Koalition auslösen

Meldung: Ermittler vermuten IS-Bezug bei Terrorverdächtigem von Chemnitz

Meldung: Ermittler in Erklärungsnot: Wie entkam der Verdächtige trotz Großaufgebots?

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.