Welternährungslage:Der Hunger kommt

Lesezeit: 6 min

June 8, 2021, Mousuni, West Bengal, India: Thousands of people have no more tears, no more rice, no more wheat, nothing

Eine Frau wartet auf der indischen Insel Mousuni auf Essensspenden. Aufgrund vieler zusammenfallender Faktoren droht der Welt eine Hungerskatastrophe.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Ukraine-Krieg, Inflation, Klimawandel: Weltweit drohen dramatische Hungersnöte - und die Helfer des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen stoßen an ihre Grenzen. Ein Besuch in Rom.

Von Oliver Meiler, Rom

Braucht es wieder diese Fernsehbilder? Von sterbenden Kindern in Äthiopien, in Somalia? Der Welt drohen Hungersnöte wegen einer dramatischen Kombination aus den Faktoren: Krieg in der Ukraine, blockierte Weizenexporte, Inflation, dazu Klimawandel, die Folgen der Pandemie. Alles Unheil passiert gleichzeitig, für alle sichtbar. Und doch ist wieder nicht sicher, ob der privilegierte Teil des Planeten den Ernst der Lage rechtzeitig erkennt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Psychologie
"Inflexibilität im Geiste fördert Angst und Stress"
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
kommune
Leben und Gesellschaft
Was bleibt vom Traum eines anderen Lebens?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB