bedeckt München 26°

Hongkong:Peking bestätigt Festnahme

Die Volksrepublik China hat bestätigt, dass sie einen Mitarbeiter des britischen Konsulats in Hongkong in Verwaltungshaft hält. Er sei mit 15 Tagen Haft in Shenzhen belegt worden, teilte Außenamtssprecher Geng Shuang am Mittwoch mit. Der Mann habe gegen Richtlinien zur öffentlichen Ordnung verstoßen. Der Fall wirft ein Licht auf die Sorge vieler Hongkonger, dass die Pekinger Justiz ihren Einfluss in der Sonderverwaltungszone mehr und mehr durchsetzt. Zuletzt hatte das britische Außenministerium erklärt, es sei besorgt um den Mitarbeiter. Den Lokalmedien zufolge nahm Simon Cheng Man Kit an einer Unternehmensveranstaltung in Shenzhen am 8. August teil, kehrte aber nicht ins benachbarte Hongkong zurück. "Der betroffene Arbeitnehmer ist ein Bewohner Hongkongs, kein britischer Staatsbürger", sagte Sprecher Geng. "Mit anderen Worten: Er ist Chinese. Das ist eine reine innere Angelegenheit Chinas."